14 Thesen

Grünbuch Energieeffizienz: Stimmen Sie ab und diskutieren Sie mit.


These 10: Flexibilität des Stromsystems

„Sektorkopplung macht das Stromsystem flexibler.“

Elektroautos, Wärmepumpen und Elektrokessel sind flexible Verbraucher. Elektroautos nutzen die Batterie als Speicher, und Wärme lässt sich verglichen mit Strom leicht speichern. Zukünftig können diese Sektorkopplungstechnologien ihre Strom- nachfrage an das Wind- und Solarstromangebot anpassen und so einen Ausgleich zum fluktuierenden Stromangebot aus erneuerbaren Energien bieten.


Kommentare

    • 1.
    • von Kai Hofmann
    • 12.08.2016 16:46

    Weg mit dem Netz!

    Diese These mag ja oberflächlich betrachtet richtig sein, aber wenn für mein nicht vorhandenes Elektroauto auch noch an meinem Arbeitsplatz ein Solarcarport mit kleiner Windmühle stehen würde, wäre das wesentlich besser als Strom verlustbehaftet immer über die Netze durch die Gegend zu schicken! Auch hier gehts nur wieder um Steuergelder! Deshalb [...] Mehr

    • 2.
    • von ohne Name 166
    • 12.08.2016 20:22

    Da fehlt etwas ...

    Hier werden Verbraucher und Erzeuger in einem Topf gemischt und vergessen, das nicht allein eine "digitale Kopplung" zwischen beiden System existiert. Für wen oder was soll diese These wahr sein, Privathaushalt oder Industrie ? Ein beliebig undefinierter Satz : "Elektroautos nutzen die Batterie als Speicher, und Wärme lässt sich verglichen [...] Mehr

    • 3.
    • von ohne Name 188
    • 13.08.2016 15:00

    Elektrokessel

    In der vorigen Frage ging es um möglichst effizienten Einsatz von Energien, um den gewünschten Zweck zu erfüllen. Der Elektrokessel ist unter diesem Gesichtspunkt ein Desaster, und eine wirklich Effiziente Wärmepumpe wird von einem Gasmotor und nicht von einem Elektromotor angetrieben. Ich kenne auch niemanden, der noch einen Elektrokessel [...] Mehr

    • 4.
    • von ohne Name 198
    • 14.08.2016 13:30

    Elektroautos, Wärmepumpen und Elektrokessel sind katastrophal

    Genau diese Verbraucher sind zu eliminieren, wenn man energieeffizient sein will. Nutzt die mögliche Langzeitspeicherung durch CO2-neutral erzeugte, fossile Treibstoffe und entwickelt das Auto mit 2 Liter Verbrauch / 100km. Das dürfte den besten Einstieg in die Energiewende geben und verschafft Zeit für die Entwicklung von Batterien für [...] Mehr

    • 5.
    • von Christoph MüllerUnternehmen
    • 14.08.2016 21:28

    Die Notwendigkeit von Stromspeichern ist noch fern

    Stromspeicher sind gut für den mobilen Einsatz. Zur Stabilsierung des Stromnetzes sind sie bis auf Weiteres unnötig. ASTROHS wäre wesentlich billiger und effektiver. Ist der Strompreis niedrig, werden keine Energiespeicher zur Stromgewinnung verbrannt. Die Energie bleibt im Urzustand in den Energiespeichern (Brennstoffen) enthalten. Mitsamt [...] Mehr

    • 6.
    • von ohne Name 229
    • 15.08.2016 22:16

    Sektorkopplung erhöht den Bedarf an Flexibilität

    Die wahrscheinlich - mit Sektorkopplung gemeinte - geplante zunehmende Verwendung von Strom macht das Stromsystem nicht automatisch flexibler. Man kann es auch anders herum sehen: Mit jeder zusätzlichen Wärmepumpe und jedem neuen Elektrofahrzeug steigt erstmal die Anforderung an das Stromsystem. Diese Technologien benötigen ja insbesondere im [...] Mehr

    • 7.
    • von ohne Name 239
    • 16.08.2016 10:01

    Wird das funktionieren?

    Also ich glaube es nicht. Wer kann solch eine Sektorkopplung denn in Deutschland oder sogar EU-weit durchführen? Doch nur Großkonzerne zu ihren Bedingungen. In dieser Form wird es teuer und vom Bürger bestimmt nicht akzeptiert. Wer bindet darin die kleinen und regionalen Strom- und Energieerzeuger mit ein ohne eine Benachteiligung? Wie flexibel [...] Mehr

    • 8.
    • von ohne Name 328
    • 06.09.2016 13:12

    Bessere Speicher leichter als Flexibilität

    In der heutigen Welt ist Flexibilität nicht unbegrenzt durchsetzbar. Der Tag-/Nacht-Rhythmus bestimmt vielfach den Energieverbrauch und teilweise gerade entgegengesetzt die Möglichkeiten der Energiegewinnung. Sowohl das Arbeitsleben als auch das Privatleben kann sich nicht unbegrenzt der Verfügbarkeit von Strom unterwerfen. Das gilt auch für die [...] Mehr

    • 9.
    • von ohne Name 336
    • 08.09.2016 08:34

    keine Tauchsieder!

    Unter dem schönen Namen power to heat installieren etliche Versorger derzeit überdimensionale Tauchsieder, die hochwertigen elektrischen Strom unmittelbar in Wärme umwandeln. Das darf nur in wenigen Stunden im Jahr eine Option sein, da dies die ineffizienteste Nutzung des hochwertigen Energieträgers Strom darstellt

    • 10.
    • von ohne Name 429Unternehmen
    • 26.10.2016 09:16

    Einseitige Strategie auf Strom = falsche Weichenstellung!

    Elektrokessel sind keineswegs flexible Verbraucher. Wenn Weihnachten kein Wind weht, bleibt der Elektrokessel kalt. Flexibilität bieten auf absehbare Zeit am besten Energieträger, die beim Verbraucher direkt bevorratet werden können, wie z. B. Heizöl, Holzpellets. Eine Abkehr von diesen Systemen ohne technologische und ohne marktfähige bezahlbare [...] Mehr


  • 1
  • 2

Statistik


Statistik 14 Thesen

24923

Abgegebene Stimmen

270

Kommentare gesamt

11684

Zustimmungen

9500

Ablehnungen

Fußleiste