14 Thesen

Grünbuch Energieeffizienz: Stimmen Sie ab und diskutieren Sie mit.


These 1: Efficiency First führt zu Kostenoptimierung

"Efficiency First senkt die Kosten der Energiewende."

Efficiency First bedeutet, Kosten und Nutzen von Energieeffizienzmaßnahmen gegenüber Alternativen zur Verringerung der Treibhausgasemissionen (sog. Dekarbonisierung) abzuwägen. Energie, die eingespart wird, muss nicht erzeugt, gespeichert, transportiert und bezahlt werden: Dadurch sinken die Kosten der Energiewende.


Kommentare

    • 1.
    • von nbdsUnternehmen
    • 12.08.2016 15:07

    Umweltschutz sollte vor Effizienz gestellt werden

    Die Effizienz wird zu oft über den Umweltschutz gestellt. Das ist ein eklatanter Fehler. Mit Buzzwords á la "Efficiency First" ist es nicht getan. Beispiele: 1. Das Quecksilber in Kompaktleuchstofflampen wird im Un­ter­ta­ge­bau als Sondermüll eingelagert, vergleichbar mit atomaren Abfällen. 2. Fassadendämmungen aus leicht brennbarem [...] Mehr

    • 2.
    • von ohne Name 147
    • 12.08.2016 15:22

    Fangfrage / Retorischer Trick?

    Wenn man Ihre Definition von "Efficiency First" aus dem Glossar nimmt, dann kann man dieser Aussage nur zustimmen, den sie entspricht der Definition. Aber lassen Sie mich mal raten: Später werden elektronische Stromzähler als "Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz" gezählt und diese Umfrage dann als große Zustimmung zu elektronischen [...] Mehr

    • 3.
    • von ohne Name 149
    • 12.08.2016 15:40

    Zwei Thesen in einer!

    Dass Energie, die nicht verbraucht wird, sicherlich gut ist, wird wahrscheinlich niemand anzweifeln. Fußangel ist hier aber der letzte Satz! Ob die Kosten dadurch sinken, hängt von einer Unmenge an Faktoren ab, die wohl die wenigsten Teilnehmer überblicken können - ich zumindest nicht. Das Beispiel mit den Energiesparlampen, die die Umwelt [...] Mehr

    • 4.
    • von ohne Name 150
    • 12.08.2016 15:43

    Großverbraucher verschwenden Energie

    um Kosten einzusparen, soviel können die privaten Verbraucher garnicht einsparen um diesen Missbrauch auszugleichen.

    • 5.
    • von Kai Hofmann
    • 12.08.2016 16:25

    Blödsinnige These

    Diese These ist die größte Lüge der Energiewende, welche (sorry) insbesondere auf die Harz4 Empfänger abziehlt! Warum kann man sich schnell klar machen: Wir haben unsere einfachen Glühbirnen gegen Energiesparbirnen getauscht und damit Strom gespart. Hierbei wurde aber weder der entstehende Müll und dessen Beseitigung betrachtet noch der [...] Mehr

    • 6.
    • von ohne Name 158
    • 12.08.2016 16:42

    Efficiency First

    Efficiency First bedeutet lediglich, dass man die Energiewende weiter ausbremsen kann, und mit der seltsamen Definition dennoch behaupten kann, man habe etwas getan.

    • 7.
    • von ohne Name 158
    • 12.08.2016 16:46

    Das tool hier funktionert nicht

    Ich will Ablehnen und bekomme rückgemeldet, ich könne nur einmal abstimmen.

    Hallo, ich habe einen Kommentar geschrieben! Abstimmen will ich aber auch noch!

     

    Ich kann nicht mal sehen, als was ich gezählt werde. Super.

    • 8.
    • von ohne Name 163
    • 12.08.2016 17:14

    energiewende

    ...es muesste wohl besser energieverknappung heissen, das ganze laeuft auf einen orwellschen uberwachungs, zuteilungs und vorschriftenterror hinaus wie immer wenn die sendungsbewussten gruenen spinner und die EU etwas konzipieren.das ergebnis wird angesichts rasant zunehmender prekaerer erwerbsverhaeltnisse eine galloppierend zzunehmende [...] Mehr

    • 9.
    • von ohne Name 166
    • 12.08.2016 20:08

    Schwer zu lesen

    Ich bin alle Thesen erst einmal Schritt für Schritt durchgegangen. Dort hat sich jemand sehr viel Mühe gegeben so viel Aussage wie möglich mit so wenig verständlichen Worten auszudrücken das man teilweise die Thesen mehrfach lesen muss um den sinn zu verstehen. These 1 ist besonders unklar. Es klingt auf den ersten Blick etwa wie "Treibhausgase [...] Mehr

    • 10.
    • von Stefan Bertels (Dipl-Inform.)
    • 13.08.2016 09:30

    Binsenweisheit

    Energieeinsparung ist sinnvoll. Auf der Verbraucherseite passiert das doch schon. Das wird doch jetzt schon über den Preis gesteuert. Nichts Neues.

    Die große Verschwendung in den Netzen (Verteilung und Schwachlasten/Spitzenlasten) muss angegangen werden. Strom tags 50 Cent, nachts 5 Cent.



Statistik


Statistik 14 Thesen

24923

Abgegebene Stimmen

270

Kommentare gesamt

11684

Zustimmungen

9500

Ablehnungen

Fußleiste