14 Thesen

Grünbuch Energieeffizienz: Stimmen Sie ab und diskutieren Sie mit.


These 1: Efficiency First führt zu Kostenoptimierung

"Efficiency First senkt die Kosten der Energiewende."

Efficiency First bedeutet, Kosten und Nutzen von Energieeffizienzmaßnahmen gegenüber Alternativen zur Verringerung der Treibhausgasemissionen (sog. Dekarbonisierung) abzuwägen. Energie, die eingespart wird, muss nicht erzeugt, gespeichert, transportiert und bezahlt werden: Dadurch sinken die Kosten der Energiewende.


Kommentare

    • 11.
    • von ohne Name 170
    • 14.08.2016 09:52

    Nein. Wir müssen Changemangement betreiben und lernen in Prozessen denken

    Mit den Technologien von heute lösen wir die Probleme von morgen nicht. Daher ist die Wirtschaftlichkeit der Technologien von heute irrelevant bei der Betrachtung der Gesamteffizienz. Wir müssen als eine Reihe neuer Technologien und Lösungen erarbeiten. Eine Steuerung über die Nachfrageseite bedeutet nur das wir ganz viel von den viel zu teuren [...] Mehr

    • 12.
    • von ohne Name 198
    • 14.08.2016 12:43

    Das Gegenteil dürfte eintreten

    Die Fixkosten der Netzinfrastruktur werden zum dominanten Anteil der Abrechnung. Die Preise pro Abrechnungseinheit mögen sinken, aber die Grundgebühren werden kräftig steigen.

    • 13.
    • von ohne Name 199
    • 14.08.2016 15:50

    Energy Efficiency

    Energieeffizienz und Energiesparen sind verschiedene Dinge. Alle Energieeffizienz hilft nichts, wenn nebenher die Zahl der Energieverbraucher (Mensch oder Maschine) stetig ansteigt (Rebound-Effekt). Zuerst braucht es eine Sensibilisierung der Verbraucher zum Thema Energiesparen, dann kann man über

    • 14.
    • von Michael
    • 14.08.2016 19:37

    Ja! Aber wie?

    Es gibt hier & jetzt weder passende Stromtarife (das funktioniert IMHO letztlich nur über den Geldbeutel) noch ein effektives Vorantreiben entsprechender Technik (Smarthome) Es braucht nicht nur Smartmeter und Smarthome sondern z.B. auch "weisse Ware" (WaMa,SpüMa) die eben dann Strom verbraucht, wenn er (im Überfluss) vorhanden ist - und das muss [...] Mehr

    • 15.
    • von Axel Lange
    • 15.08.2016 17:46

    Art der Fragestellung, hier These 1

    Die These lenkt vom wahren Problem ab: Die Energiewende ist nicht nur teuer und bedroht den Standort Deutschland, sondern auch auf Basis der aktuellen wissenschaftlichen Diskussion nicht sinnvoll: Die aktuellen Klimamodelle sind nicht in der Lage, die Temperaturentwicklungen der letzten Jahrzehnte zu erklären. Wie sollen diese sich dann zur [...] Mehr

    • 16.
    • von ohne Name 219
    • 15.08.2016 18:11

    Steuererhöhung auf Kraftstoffe

    Also seit ihr besch........ Gönnt ihr den Geringverdienern die auf das Auto angewiesen sindum zur Arbeit zu kommen nicht etwas günstigere Spritpreise an den Tankstellen. Solltet ihr Gierknüppel die Steuern erhöhen auf Kraftstoffe dann sollte keiner mehr einen Neuwagen kaufen. Es reicht. Zu retten ist die Umwelt so oder so nicht mehr. Da gibt es [...] Mehr

    • 17.
    • von ohne Name 229
    • 15.08.2016 21:20

    Nur Einsparung hilft!

    Ein 2,5 Tonnen SUV mit V8-Maschine ist effizienter als ein VW Polo, zumindest pro Zuladung, pro Leistung, pro Zylinderanzahl usw... Eine Fokussierung auf Effizienz kann zu falschen Schlüssen führen, daher muss ich die These ablehnen. Richtig wäre: Durch eine Senkung des Energieverbrauchs (an den richtigen Stellen und im richtigen Umfang) kann [...] Mehr

    • 18.
    • von ohne Name 232
    • 15.08.2016 22:07

    Verbrennungsmotor...vs...E-Motor

    Hallo Politiker....!Was wollt Ihr uns vormachen? Sind wir ausgerüstet für eine Flotte E-Autoś? Wo tanken diese die Energie? Was ist wenn zeitgleich 10 bzw 20 Autoś Strom brauchen? Sollen wir dann einen Tag Pause auf der Raststätte an ner Autobahn machen? Weiter: Wo kommt dieser Strom her? Von den Windkrafträdern??? HahaHa!!!Dies ist die gleiche [...] Mehr

    • 19.
    • von ohne Name 235
    • 16.08.2016 00:08

    Safety first, efficiency second

    Meine Erfahrung ist, dass Liefersicherheit vor Preis/Kosten/Effizienz geht, weil die Liefersicherheit die Effizienz der nachgelagerten Ebene in der Wertschöpfungskette bestimmt.Risiken müssen eingepreist werden - steigende Risiken reduzieren die Kosteneffizienz.

    • 20.
    • von ohne Name 244
    • 16.08.2016 10:25

    Suffizienz

    Gleichermaßen wichtig ist die Suffizienz. Nur weil ein Kühlschrank nun weniger Energie verbraucht, bedeutet das nicht, dass dadurch der Kauf eines größeren Kühlschranks gerechtfertigt wird. (Beispiel)



Statistik


Statistik 14 Thesen

24923

Abgegebene Stimmen

270

Kommentare gesamt

11684

Zustimmungen

9500

Ablehnungen

Fußleiste